Durch eine integrative, warme und freundliche Atmosphäre, und die Schaffung langfristiger Beziehungen, ermöglicht das Living Museum einen sozialen Wandel für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Es bietet isolierten Menschen die Möglichkeit in einer liebevollen und fürsorglichen Umgebung ihre Schwachstellen als treibende Kraft für die Kunst zu nutzen. Ihre Symptome, die sie aus der Gesellschaft ausschließen, können als Vorteil für das Schaffen von Kunst genutzt werden.

Das Verständnis einer erweiterten anthropologischen Bedeutung des Wortes “Kunst” durch Joseph Beuys’ “Jeder Mensch kreiert seine eigene Lebensweise” ist das Credo des Living Museums.”